Nationalpark Skaftafell – Wandern in der Gletscherwelt

Skaftafell Nationalpark mit Wasserfalls Svartifoss

Die Landschaft im Nationalpark Skaftafell ist von der Erosion durch Gletscher und Wasser geformt. Das Klima in Skaftafell ist mild und im Schutz des Oræfajökull ist das Wetter oft besser als in benachbarten Landstrichen. Der Park steht mit seiner dichten Pflanzendecke in einem außergewöhnlichen Kontrast zu den schwarzen Sanderflächen und den weißen Gletschern der Umgebung.

Der Nationalpark ist durch zahlreiche Wanderwege gut erschlossen. Eine etwa dreistündige Wanderung führt ausgehend von einem Campingplatz vorbei am Wasserfall Svartifoss zum Aussichtspunkt Sjónarnípa. Von dort bietet sich ein herrlicher Blick auf die Gletscherzunge Skaftafellsjökull.

Ein anderer Wanderweg führt zur Gletscherzunge Morsájökull. Schon von weitem ist das Krachen des Gletschers zu hören, der sich über einen steilen Abhang ins Tal stürzt.

Vorheriger ArtikelWandern in den Geothermalgebieten Kerlingarfjöll und Hengill
Nächster ArtikelLandmannalaugar-Nationalpark