Wandern im Vulkanmassiv Kverkfjöll

Myvatn

Die vulkanische Bergkette Kverkfjöll ist das drittthöchste Gebirgsmassiv in Island. Sie erstreckt sich am nördlichen Rand des Gletschers Vatnajökull, ca. 40 km südlich der Askja.

Alte Quellen berichten davon, dass im Mittelalter ein Weg über den Vatnajökull führte und dieser vermutlich in der Nähe der Kverkfjöll lag.

Im Vulkanmassiv Kverkfjöll können verschiedene Wanderungen unternommen werden. Um zu den heißen Quellen zu kommen, muss allerdings eine Gletscherzunge überquert werden, was nur bei gutem Wetter gewagt werden sollte.

Im Kverkfjöll-Gebiet haben heiße Quellen zahlreiche Eishöhlen unter dem Eis des Kverkjökull geschaffen. Ihr Zustand ändert sich jedoch regelmäßig, so dass von einer Begehung der Höhlen abzuraten ist, da größere Eisblöcke von der Decke abbrechen können. Von Akureyri und Mývatn aus werden regelmäßig dreitägige Touren zur Askja und Kverkfjöll angeboten.

Vorheriger ArtikelWhale-Watching auf Island – Delfine und Wale live beobachten
Nächster ArtikelReiten auf Island – Tipps & Infos für Ihren Reiturlaub