Wanderung auf den Hekla Vulkan – Das „Tor zur Hölle“

Hekla Vulkan auf Island bei Sonnenaufgang
Hekla Vulkan auf Island bei Sonnenaufgang (Bild: Wikimedia, Axel Kristinsson)

Lust auf Nervenkitzel? Dann unternehmen Sie eine Vulkanbesteigung in eindrucksvoller Umgebung! Die Hekla gehört zu den bekanntesten und aktivsten Vulkanen Islands und nimmt als „Tor zur Hölle“ einen wichtigen Platz in der Mythologie des Landes ein. Dieser Ruf liegt darin begründet, dass dieser Vulkan für Island eher untypische Eruptionen mit einem hohen explosiven Zerstörungspotential verursacht.

Der 1491 Meter hohe Feuerberg liegt im Süden der Insel, nur ca. 100 km von der Hauptstadt Reykjavik entfernt und bietet durch ihre freie Lage bei gutem Wetter eine herrliche Aussicht.

Die Wanderung auf die Hekla ist technisch leicht, allerdings sollte man wegen der Wetterumschwünge gut ausgerüstet sein.

Vorsicht: Vulkan Hekla ist immer noch aktiv

Die Hekla ist ein immer noch sehr aktiver Vulkan, die in den letzten Jahren  regelmäßig ausgebrochen ist. Der letzte Ausbruch fand im Februar 2000 statt. Die Vorwarnzeit bei einem Ausbruch der Hekla ist extrem kurz. Der isländische Zivilschutz empfiehlt daher das Handy eingeschaltet zu lassen, da im Falle eines möglichen Ausbruchs im Umkreis des Vulkans automatisch eine Warn-SMS verschickt wird!